Diskussionsveranstaltung

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
ArrowArrow
Shadow
Slider
<< Zurück
Videoüberwachung am Wiener Platz -
und jetzt?

Der Wiener Platz ist mit knapp drei Bahnlinien, neun Buslinien und einem Wochenmarkt ein absoluter Knotenpunkt in Köln-Mülheim. Ca. 80.000 Menschen passieren täglich diesen Platz, was dem Wert einer Großstadt entspricht.

Wenn an einem Ort so viele Menschen zusammenkommen, bleibt Kriminalität nicht aus, weswegen der Wiener Platz seit längerem, unter anderem aufgrund der dortigen Drogenproblematik, als angeblich gefährlicher Ort verschrien ist. Die Kölner Polizei hat nun im April 2018 hierzu Maßnahmen ergriffen und beschlossen, dass spätestens im Jahr 2019 hochauflösende Kameras den Wiener Platz überwachen sollen.
Doch wie wird diese Videoüberwachung genau ablaufen? Ist sie in der Lage, den Wiener Platz tatsächlich sicherer zu machen? Und welche Maßnahmen müssen eventuell zusätzlich ergriffen werden, um den Wiener Platz sicherer zu machen?
Zu einem Diskussionsabend zu diesem Thema laden die Jusos Köln-Mülheim und die SPD Köln-Mülheim/Buchforst ganz herzlich ein.
Als Referenten diskutieren hierzu
- Uwe Jacobs (Polizeipräsident der Stadt Köln)
- Norbert Fuchs (Bezirksbürgermeister Köln-Mülheim)
- Detlef Friesenhahn(Kölner Verkehrsbetriebe, Abteilung Sicherheit)
- N.N.. (Vertreter/in des Ordnungsamts der Stadt Köln)
Wir freuen uns sehr darauf, mit Ihnen gemeinsam zu diskutieren!